Abschlussarbeiten

Eine Abschlussarbeit kann grundsätzlich sowohl intern (an der Hochschule) als auch extern (im Betrieb) entstehen. Beides hat seine Vorteile. Für eine externe Arbeit spricht oft die größere Praxisnähe. Ergebnisse werden vom Betrieb in der Regel direkt weiter verwendet, was eine zusätzliche Motivation darstellt. Auch empfehlen Sie sich dabei direkt einem potentiellen späteren Arbeitgeber. Dafür leidet unter Umständen der wissenschaftliche Gehalt. Bei einer internen Arbeit liegen die Schwerpunkte etwas anders. Sie haben mehr Zeit und Freiraum für die theoretische Fundierung der bearbeiteten Themen. Die Entwicklung von tragfähigen Konzepten ist hier wichtiger als deren praxistaugliche Umsetzung. Oft genügt ein Prototyp, der die grundsätzliche Machbarkeit zeigt.

Bei Interesse an der Betreuung einer externen Arbeit, wenden Sie sich einfach mit entsprechendem Material an mich, z.B. per Mail (provisorischer Titel; Themenbeschreibung; Worin besteht die Herausforderung? Wie soll das Problem angegangen werden? Gibt es Anknüpfungspunkte in der Literatur?). Wir vereinbaren dann einen Termin zum unverbindlichen Gespräch.

Themen für interne Arbeiten können individuell vereinbart werden. Auf Wunsch können Sie bei mir maßgeschneiderte Themenvorschläge erhalten, insbesondere in den Gebieten Intelligente Systeme, Software-Engineering, OSM-Kartenanwendungen und Android.

In der folgenden Tabelle finden Sie aktuelle Angebote, insbesondere auch zu vorbereitenden Praktika und Stellenangeboten. Auch folgender Link könnte interessant sein: Angebote für Studierende bei BMW.


Aktuelle Angebote
2017-e-GITS SWEntw
2017-e-GITS Werkstudent
2017-Zwick Ausschreibung Studentenv1-1
2018-BMW-Entw_Cpp_Automotive_SP
2018-BMW-Entw_Fahrerassistenzsysteme
2018-BMW-SW_Dev_Connected_AD
2018-BMW-SW_Test_Engineer_Driver_Assistance




Zitat - Wikipedia

Merkblatt Abschlussarbeiten 24012008.pdf (150KB)

Technische Hochschule Ulm
Prof. Dr. R.  Lunde
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0731) 50-28008
r.lundehs-ulm.de





Zurück zum Seitenanfang





Rüdiger Lunde
© Mai 2007