Prüfwerkzeug
Schlaghärteprüfer (Poldihammer)








Härteprüfwerkzeug Poldihammer

Der auf der Poldihütte in Kladno bei Prag entwickelte Poldihammer ist ein einfaches Härteprüfwerkzeug zur Schlaghärteprüfung. Das Härteprüfwerkzeug ist in einem handlichen Aufbewahrungskasten untergebracht.




Abb.: Schlaghärteprüfer mit Härtevergleichsstab

Beim dynamischen Härtemessverfahren Kugelschlag-Härteprüfung wird der Kugeleindruck, der durch Schlag mit dem Handhammer erzeugt wurde, ausgewertet. Dieses dient als Berechnungsgrundlage. Kugelschlag-Härteprüfer sind daher als einfacher Ersatz für statische Pressen gedacht und kommen beim Prüfen schwerer Guss- und Schmiedestücke sowie Stangen im Werkstofflager zur Anwendung.

Der Kugelschlag-Härteprüfer (Abb.) besteht aus der äußeren Halterhülse mit dem Aufnahmekopf für Eindringkörper und Härtevergleichsstab, dem Schlagbolzen mit Druckfeder und der gehärteten Stahlkugel (Durchmesser 10 mm) als Eindringkörper.

Im Aufnahmekopf wird der Härtevergleichsstab bekannter Härte (quadratischer Querschnitt) so zwischen der Stahlkugel und dem beweglichem Schlagbolzen seitlich eingeschoben, dass jeweils mindestens 4 mm zwischen 2 Eindrücken frei bleiben. Durch die Druckfeder (leichter Federdruck) ist ein sicherer Halt gegeben.

Das Gerät wird auf die für die Härteprüfung entsprechend vorbereitete Prüfstelle der Probe senkrecht aufgesetzt. Mit einem kräftigen Schlag des Hammers (800 bis 1200 g) auf den Schlagbolzen (möglichst zentrisch auf den Schlagbolzen) werden gleichzeitig der Prüfeindruck auf Probe und der Prüfeindruck auf dem Härtevergleichsstab erzeugt.

Beide Prüfeindrücke werden mit der Messlupe von 8facher Vergrößerung bis zu einer Genauigkeit von 0,1 mm ausgemessen und mit den vorhandenen Tabellen ausgewertet. Wenn durch Schräghalten des Kugelschlag-Härteprüfers ovale Eindrücke entstanden sind, so ist der Mittelwert aus zwei zueinander rechtwinkligen Messungen zu benutzen.

Bemerkung: Aufgrund bestimmter Beziehungen zwischen der Brinellhärte und Zugfestigkeit von Stahl kann aus den Tabellen für diesen Werkstoff nebst der Brinellhärte auch die Zugfestigkeit abgelesen werden. Für Gusseisen und Nicht-Eisen-Metalle wird nur die Brinellhärte angezeigt.

Vorzüge des Poldihammers: leicht, handlich, in jeder Lage benutzbar; billig.


Hersteller











UnternehmenWilhelm Abram Technische Beratung
Kontaktadresse
Wilhelm Abram Technische Beratung
Voerder Str. 90
46535  Dinslaken
Fon +0049 (02064) 7333-57
Fax +0049 (02064) 7333-59
Homepage

http://www.tb-abram.de/
email
infotb-abram.de




poldi[1].pdf (39KB)

Hochschule Ulm
89075 Ulm
infohs-ulm.de





Zurück zum Seitenanfang





Hochschule Ulm
© Juni 2012